Pipeline von Medikamentenkandidaten für neuartige Immunonkologie-Programme

Beteiligungszeitraum: 2021

Beteiligte MIG Fonds: 16

Co-Investoren: ATHOS, eine Beteiligungsgesellschaft des Strüngmann Family Office, Wellington Partners, Sofinnova Partners und Merck Ventures.

Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze.

iOmx ist auf die Entwicklung von ‚first-in-class‘ Krebstherapeutika spezialisiert, die neuartige Immun-Checkpoint-Modulatoren auf Tumorzellen angreifen. Das Unternehmen wurde 2016
auf Grundlage von Forschungsarbeiten des Onkologieexperten und Mitgründers Prof. Philipp Beckhove und Dr. Nisit Khandelwal am Deutschen Krebsforschungszentrum gegründet. iOmx hat eine systematische Hochdurchsatz-Screening-Plattform (iOTargTM) entwickelt, um Immun- Checkpoint-Moleküle zu identifizieren, die die T-Zell-vermittelte Tumorzell-Zerstörung hemmen. Das Unternehmen entwickelt Inhibitoren dieser neuartigen Immunregulatoren für den Einsatz in onkologischen Indikationen.

„Mithilfe unserer iOTarg-Plattform haben wir SIK3 und IGSF11, zwei neuartige, von Krebszellen produzierte Immun-Checkpoint-Moleküle, identifiziert. Unsere Forschung hat gezeigt, dass die Blockierung dieser Zielmoleküle mit unseren proprietären Wirkstoffen eine Anti-Tumor-Wirkung hat und gleichzeitig das Potenzial, Tumore zu behandeln, die nicht auf die derzeit verfügbaren Immuntherapien ansprechen“, sagte Dr. Apollon Papadimitriou, CEO von iOmx.

Zum Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

15 − acht =

Beitragskommentare